Am 10. Juni, einem schönen sonnigen Samstag, starteten wir unsere Wahlkampftour in Bad Freienwalde. Lars Günther mit seinem Team aus der Region und Vertreter der Jungen Alternative Brandenburg sorgten dafür, daß in unserem AfD-Bus eine motivierte Blaue Reisegruppe im Oderland Aufmerksamkeit erzeugte.
Der Weg führte über Hohensaaten, Niederfinow, Wriezen und Strausberg bis Buckow. Auffällig war schon das Verhalten nicht weniger Verkehrsteilnehmer. Oder wie wollten wir es uns erklären, das Hupen und das Aufleuchten von Scheinwerfern, das Daumen hoch im Vorbeifahren oder Winken? Die AfD zeigte Flagge, fiel auf, positiv, wir kamen schnell ins Gespräch auf den Tourhalten. Und manch ein Wochenendtourist ging mit einer kleinen Auswahl an Wahlkampfflyern nach Hause.
Während der Rast am Schiffshebewerk in Niederfinow wurden wir freundlich begrüßt und eingewiesen durch die Parkplatzaufsicht. Das fahrende Werbeplakat stand gut sichtbar neben den gastronomischen Einrichtungen und die Freunde der Jungen Alternative tourten erfolgreich flyerverteilend inmitten der Gäste. Andreas Schuffenhauer und Simone Bela hatten ein wirklich bemerkenswertes Gespräch mit einem Ehepaar aus dem Magdeburger Raum. In diesen 15 Minuten war mehr über das Denken und Empfinden der Menschen zu erfahren als in sämtlichen Talkshows des GEZ-Fernsehens.
Beim Oldtimertreffen trafen wir Matthias Schmidt, der uns tatkräftig unterstützte. Wir hinterließen unsere Hinweise und Wahlempfehlungen auf dem Parkplatz bevor wir den Weg nach Wriezen fortsetzten.
Während der Pause am Bahnhof machten wir dann deutlich, was wir von den Zuständen im Land halten und begaben uns anschließend auf den Festplatz um auch da aufmerksam auf uns zu machen. Hilfe und Unterstützung erhielten wir von einer jungen Mutter aus dem afrikanischen Raum (hoffentlich war das jetzt politisch korrekt), die mit Blauen Flyern in der Hand ihren Weg fortsetzte, unterstützt durch ihren kleinen Sohn, der gut sichtbar einen AfD-Luftballon präsentierte. SO!! geht AfD.
Bevor wir beim Buckower Feuerwehrfest eintrafen, zeigten wir in Strausberg, daß die AfD in den Bundestag einziehen, daß in Bad Freienwalde ein AfD-Bürgermeister Schwung in die Stadt bringen wird. Auch hier am Bahnhof wurden wir von nicht wenigen Reisenden wohlwollend begrüßt.
Es war ein erfolgreicher und schöner Tag. Ein Tag, an dem wir die Menschen erreichten und für unsere Wähler erreichbar waren. Politik zum Anfassen oder doch besser zum Ansprechen. Vielen herzlichen Dank an die Mitstreiter und Helfer. Und ein ganz besonderes Dankeschön an unsere Busfahrerin! Wir wünschen Dir persönlich alles Gute, viel Glück und Erfolg für die Zukunft!