An diesem Abend demonstrierten wir gemeinsam, die Kreisverbände Barnim, Märkisch-Oderland und Uckermark, in Eberswalde gegen die Islamisierung Deutschlands. Prominente Redner, wie Siegfried Daebritz von der PEGIDA Dresden und Andreas Kalbitz, Landesvorsitzender der AfD Brandenburg, waren der Einladung gern gefolgt. Die knapp 200 Zuhörer lauschten gespannt den Reden, die sich mit der Situation im Land auseinandersetzten und auch eine deutliche Adresse an die Gegendemonstranten sandten, wie unser Bürgermeisterkandidat für Bad Freienwalde, Lars Günther, eindrucksvoll bewies.
Hier meine Rede von diesem Abend:
Wir haben uns heute hier in Eberswalde versammelt, um zu demonstrieren. In Eberswalde, weil eben diese Stadt für uns alle symbolisch steht für viele deutsche Städte und Orte, die auf dem besten Wege sind, bald keine DEUTSCHEN Städte mehr zu sein.
Ihr hier seht und spürt es tagtäglich, wie eine unkontrollierte rechtbrechende Politik Eure Stadt und unser Land verändert. Deshalb bin ich mir sicher, daß wir gemeinsam dringend etwas unternehmen müssen, um den systematischen Zerfall der deutschen Kultur, unserer Wirtschaft, des Sozialsystems und unserer Zukunft aufzuhalten.
Das sind wir uns selbst, unseren Kindern und Enkeln schuldig. Dazu verpflichtet uns unser Anstand und die Pflicht, für eine sichere Zukunft zu sorgen. Und das gebietet uns die Achtung und der Respekt vor unseren Eltern und Großeltern, die dieses, unser Land, aus dem Schutt eines verheerenden Krieges aufgebaut und großgemacht haben. Für uns und unser Glück und nicht dafür, daß es an die Wand gefahren wird.
Laßt uns gemeinsam Mut fassen, das Geschick Deutschlands in die Hand nehmen! Wehren wir uns gegen unsere Abschaffung. Dafür steht unsere AfD und dafür stehe ich hier persönlich. Laßt uns in den Deutschen Bundestag gehen als eine starke schlagkräftige Opposition, die den Herrschenden die Knie schlottern läßt. Laßt uns die Machenschaften aufdecken, die zum Ruin Deutschlands führen.
So sehe ich unsere Demonstration in Eberswalde als Signal für die Phase des heißen Wahlkampfes. Noch haben wir eine wohl letzte Gelegenheit, den falschen Weg zu verlassen und dieses Land wieder geradezurücken. Das, und nur das muß unser wichtigstes Ziel sein. Und dieses große Ziel können wir nur gemeinsam erreichen. Nehmen wir es in die Hand, uns unser Land zurückzuholen, um es unseren Nachkommen ehrenhaft zu übergeben. Deshalb für uns alle eine starke AfD!
Ihr und Euer Andreas Schuffenhauer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA